Home » Auto & Motorrad » Auto » Wartung & Pflege » Autobatterie kaufen worauf achten

Autobatterie kaufen - was beachten?

Welche Autobatterie braucht mein Auto und worauf muss ich achten?

Wenn Du deine Autobatterie wechseln willst, benötigst Du natürlich erst einmal eine neue Autobatterie. Doch welche Batterie ist die richtige für mein Fahrzeug? Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, auf was Du beim Kauf unbedingt achten musst, damit die neue Starterbatterie auch passt.

Anzeige

Kurz und knapp - darauf musst Du achten

Wenn Du einen neue Autobatterie kaufen willst, musst Du einige Punkte beachten, damit die neue Batterie auch passt:
  • Wähle den richtigen Batterietyp (klassische Starterbatterien, EFB oder AGM)
  • Die Spannung der alten und neuen Batterie muss identisch sein. Bei Autos generell immer 12V
  • Die Kapazität (Angabe der Amperestunden Ah) der neuen Batterie muss mindestens genauso hoch sein oder höher
  • Die Angabe des Kälteprüfstroms (A/EN) der neuen muss mindestens genauso hoch sein oder höher
  • Die Polanordnung (rechts oder links) und Polform muss genau wie bei der alten Batterie sein
  • Die Bodenleiste zur Befestigung und die Abmessungen muss identisch sein
  • Ist die 9-stellige ETN-Nummer identisch, kann die Batterie ohne weiteres ausgetauscht werden
  • Kaufe eine Autobatterie, die im Test gut abgeschnitten hat
  • In vielen Onlineshops kannst Du auch deine HSN/TSN Nummer aus dem Fahrzeugschein eingeben und findest so die richtige Autobatterie

Auf diese Dinge solltest Du beim Kauf achten

Batterietyp

Bei Autobatterien unterscheidet man grundsätzlich drei verschiedene Typen. Klassische Starterbatterien, EFB-Autobatterien und AGM-Batterien. Bei wenigen elektrischen Verbrauchern werden klassische Batterien verbaut. Bei Autos mit Start-Stopp Automatik EFB Batterien sowie bei Autos mit Start-Stopp und Bremsenergierückgewinnung AGM Batterien. Wenn Du dir unsicher bist, welchen Batterietyp Du benötigst, schaue am besten auf deine alte Batterie.

Anforderung / BatterietypKlassische BatterienEFB-BatterienAGM-Batterien
Wenige elektrische Verbraucher
Start-Stopp Automatik
Bremsenergierückgewinnung
(Rekuperation)

(teilweise)

Spannung

Achte bei der neuen Autobatterie darauf, dass Du die richtige Spannung wählst. Sie sollte der Spannung deiner alten Batterie entsprechen. In der Regel sind das 12V

Hinweis: Moderne Autos haben generell immer eine Spannung von 12V. Nur LKWs haben eine höhere Bordspannung (24V).

Kapazität (Ah)

Achte bei einer neuen Autobatterie auf die Angabe der Amperestunden (Ah). Die Angabe auf der neuen Batterie sollte mindestens genau so hoch sein (oder leicht höher), wie auf der alten Starterbatterie. Als Faustregel gilt:

  • Kleinwagen: mind. 36 Ah
  • Kompaktwagen: mind. 50 Ah
  • Mittelklasse: mind. 70 Ah
  • Oberklasse: mind. 90 Ah
Hinweis: Die Angabe der Nennkapazität erfolgt im Amperstunden (Ah). Eine voll aufgeladene Batterie mit 36Ah kann für 18h einen mittleren Strom von 2 Ampere liefern. 

Kälteprüfstrom (A/EN)

Der Kälteprüfstrom (Kaltstartstrom) gibt den maximalen Strom an, der beim Starten des Wagens von der Batterie aufgebracht werden muss. Dieser sollte mindestens genauso hoch oder leicht höher sein, wie bei der alten Batterie. Die Angabe erfolgt in A/EN (z.B. 450A/EN).

Hinweis: Diesel erfordern zum Starten deutlich mehr Strom. Daher ist der Kaltstartstrom bei Dieselmotoren im Vergleich zu Otto-Motoren höher.

Polanordnung und -form

Achte beim Batteriekauf auf die Polanordnung. Diese muss genauso, wie bei deiner alten Batterie sein. Ansonsten kann es Probleme beim Anschließen geben. Die gängigste Polanordnung ist Pluspol rechts und Minuspol links. Bei japanischen Fabrikaten ist es manchmal umgekehrt.

Neben der Polanordnung ist auch die Polform entscheidend. Wähle auch diese wie bei deiner alten Batterie. Die gängiste Form ist rund und konisch geformt (17,6 -19,9 mm). Selten sind auch mal flache Pole bei Batterien verbaut. 

Anzeige

Abmessung und Bodenleiste

Damit die Autobatterie beim Einbau auch passt und nicht wackelt, muss auch die Bodenleiste und die Abmessungen passen. 

  • Bei den meisten Automodellen ist B13 die richtige Bodenleiste
  • Bei den Abmessungen ist 278 x 175 x190 mm (L x B x H) die gängigste Größe. 

Kontrolle durch European Type Number (ETN)

Wenn Du dir nicht sicher bist, ob Du die richtige Autobatterie ausgewählt hast, kannst Du anhand der European Type Number (kurz ETN-Nummer) absichern. Diese 9-stellige Prüfnummer dient in ganz Europa der Kennzeichnung von Kraftfahrzeugbatterien. Du findest sie auf allen neueren Batteriemodellen. Batterien mit identischer ETN können problemlos ausgetauscht werden.

Ziffernummer1. 2. und 3. Ziffer4. – 6. Ziffer7. bis 9. Ziffer
BedeutungNennspannungZählnummer aus DIN übernommenKälteprüfstrom in Ampere
(Wert wird mit 10 multipliziert)
Erläuterung1. Ziffer: 0 = 6 Volt, 1 – 99 Ah
1. Ziffer: 1 – 4 = 6 Volt, 100 – 499 Ah
1. Ziffer: 5 = 12 Volt, 1 – 99 Ah
1. Ziffer: 6 = 12 Volt, 100 – 199 Ah
1. Ziffer :7 = 12 Volt, 200 – 299 Ah
1. Ziffer: 8/9 = Nummern mit Sonderstellung

Ziffer 2 und 3: Kapazität in Ampere bei 20 Stunden Entladung, ab 200 Ah erhöht sich die erste Ziffer um 2 usw.

Beispiel: 536 046 030
12 Volt; 36Ah

4. Stelle=0
(Batterie hatte bereits eine DIN-Nummer)

4. Stelle=1
(Batterie wurde neu angemeldet)

5. und 6. Stelle aus DIN übernommen. Enthält Angaben über Anschlusspole, Schaltung, Rüttelfestigkeitsstufe, Bodenleisten, Zyklenfestigkeit usw.
Beispiel: 030*10=300 A

Weitere Tipps zum Autobatteriekauf

Wartungsfreie Batterien

Wir empfehlen den Kauf von wartungsfreien Batterien. Batterien, die nicht gewartet werden müssen, haben meist einen Aufdruck „wartungsfrei“. Haben sie das nicht, erkennst Du es auch daran, dass oben auf der Batterie keine Öffnungen vorhanden sind. 

Autobatterie Testergebnisse

Bevor Du eine Autobatterie kaufen willst, solltest Du dir noch einige Autobatterie Testergebnisse anschauen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Du eine hochwertige und langlebige Autobatterie bekommst. Automobilclubs wie der ADAC, Testinstitute wie Stiftung Warentest oder weitere KFZ-Sachverständige wie GTÜ testen immer wieder Autobatterien auf Herz und Nieren.

Diese Autobatterien haben im Test gut abgeschnitten

Empfehlenswert

  • Typ: klassische Starterbatterie
  • Testinstitut: GTÜ
  • Amazon Bestseller

Sehr gut (1,3)

  • Typ: EFB-Batterie
  • Testinstitut: Stiftung Warentest (1,3), ADAC (1,3)

Gut (1,7)

  • Typ: EFB-Batterie
  • Testinstitut: Stiftung Warentest (1,7), ADAC (1,7)

Gut (1,7)

  • Typ: AGM-Batterie
  • Testinstitut: Stiftung Warentest (1,7), ADAC (1,7)

Gut (1,8)

  • Typ: AGM-Batterie
  • Testinstitut: Stiftung Warentest (1,8), ADAC (1,8)
  • Hat Dir der Ratgeber gefallen?
    Dann gib hier deine Stimme ab

Autobatterie kaufen worauf achten
4.6 (92.22%) 18 Bewertung[en]

Ähnliche Ratgeber

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.