Schulranzen Test 2020 / 2021 – die besten Ranzen für die Grundschule

Schulranzen Schultaschen Test

Welche Schultasche ist die beste? Sicherlich keine einfache Frage. Wir haben uns Modelle verschiedener Hersteller angeschaut. Welche Modelle wirklich empfehlenswert sind und worauf Du beim Schulranzenkauf unbedingt achten solltest, erfährst Du bei uns.

Schulranzen Test – alle Modelle im Überblick

Wir haben uns eine Vielzahl an Schulranzenmodellen angeschaut und diese hinsichtlich verschiedener Kriterien bewertet. Zu jedem Modell findest Du einen Testbericht. Weiterhin haben wir aus den Kundenbewertungen die wichtigsten Aussagen für Dich ausgewertet. Häufige Fragen & Antworten zu den Schultaschen findest Du im FAQ Bereich.

ModellTestergebnis 
Scout Alpha "Safety Light"4.82 von 5zum Testbericht
Scout Alpha4,8 von 5zum Testbericht
Scout Ultra4,75 von 5zum Testbericht
Step by Step 2in14,7 von 5zum Testbericht
Ergobag Cubo Test4,7 von 5zum Testbericht
Ergobag Pack Test (Neo)4,7 von 5zum Testbericht
McNeill Ergo Primero4,6 von 5zum Testbericht
Herlitz Motion Plus4,3 von 5zum Testbericht
Scooli FlexMax4,2 von 5zum Testbericht
DerDieDas Ergoflex4,0 von 5zum Testbericht
Herlitz Midi Plus4,0 von 5zum Testbericht
Scooli Campus Fit4,0 von 5zum Testbericht
DerDieDas Ergoflex Superlight3,8 von 5zum Testbericht

Wichtiger Hinweis: Bei uns findest Du echte Testberichte! Wir hatten alle Modelle in der Hand. Zu jedem Modell haben wir Detailfotos gemacht.

Testmodelle im Detail

Scout Alpha „Safety Light“ (Sondermodell)

Scout Alpha Safety Light LED Licht an

Testergebnis: Sehr gut (4,82 von 5)

Testzusammenfassung: Aufbauend auf der Grundversion des Alpha hat es Scout beim Alpha Safety Light mit dem eingebauten LED Licht geschafft, die Sichtbarkeit im Dunkeln deutlich zu erhöhen. Für dunkle Schulwege eine echte Alternative. In den anderen Testkategorien wie Ergonomie, Tragekomfort und Handhabung  schlägt er sich ebenfalls gut. Nur der Preis ist mit fast 300 Euro schon eine Hausnummer. Kompletten Testbericht lesen

  • LED-Lichtstreifen
  • Mitwachsendes Tragegurtssystem
  • Ergonomisch geformtes & belüftetes Rückenpolster
  • Gütesiegel AGR (Aktion Gesunder Rücken)
  • Inklusive Brust- und Hüftgurt
  • Breite und gepolsterte Tragegurte
  • Gute Ausstattung und leichte Handhabung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hoher Preis
  • Nicht für zierliche Kinder

Scout Alpha Test

Scout Alpha Test DIN 58124

Testergebnis: Sehr gut (4,8 von 5)

Testzusammenfassung: Scout typisch überzeugt auch der Alpha in allen Bereichen. Der Ranzen lässt sich durch viele Einstellmöglichkeiten sehr gut an verschiedene Rückenformen anpassen. Das Größenanpassungssystem sorgt dafür, dass der Ranzen von der ersten bis zur vierten Klasse getragen werden kann. Reflektoren und fluoreszierende Elemente sind ringsherum verteilt, sodass Kinder auch bei Dämmerung und im Dunkeln gesehen werden. Aber nicht alle Modelle erfüllen die DIN 58124. Ganz günstig ist der Alpha allerdings nicht. Dafür mischt er aber in Sachen Haltbarkeit und Verarbeitung  ganz oben mit. Der Alpha gehört mit zu den besten Schultaschen aus unserem Test. Kompletten Testbericht lesen

  • Erfüllt DIN 58124 (modellabhängig)
  • Mitwachsendes Tragegurtssystem
  • Ergonomisch geformtes & belüftetes Rückenpolster
  • Gütesiegel AGR (Aktion Gesunder Rücken)
  • Inklusive Brust- und Hüftgurt
  • Breite und gepolsterte Tragegurte
  • Gute Ausstattung und leichte Handhabung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Relativ hoher Preis
  • Nicht alle Modelle DIN 58124 konform
  • Nicht für zierliche Kinder geeignet

Scout Ultra Test


Scout Ultra Schulrucksack im Test

Testergebnis: Sehr gut (4,7 von 5)

Testzusammenfassung: Der Scout Ultra ist ein neues Modell aus der aktuellen Scout Schulranzenkollektion. Als Mischung aus Ranzen und Rucksack schließt er die Lücke zwischen den beiden Typen. Der Ultra ist als DIN- und nicht DIN-Variante erhältlich. Volle Punktzahl erhält das Modell im Bereich der Ergonomie. Das Material wird aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, die Verarbeitung ist hochwertig. Günstig ist das Modell aber nicht zu haben. Kompletten Testbericht lesen

  • 3 Jahre Garantie
  • AGR-Gütesiegel
  • Ergonomisches Rückenpolster
  • Verschluss mit Rasterfunktion
  • Funny Snaps zum Wechseln
  • Hergestellt aus recycelten PET-Flaschen
  • Hoher Preis

Step by Step 2 in 1 Test


Step by Step 2-in-1 Test

Testergebnis: Sehr gut (4,7 von 5)

Testzusammenfassung: Der Step by Step trägt seinem Namen zu Recht. Denn er ist Schulranzen und Schulrucksack in einem. Kommen Kinder ist in das Alter, wo klassische Ranzen uncool sind, wird das Modell einfach zu einem Rucksack umfunktioniert. Die Größeneinstellung des Step by Step ist die beste aller Testkandidaten. Denn die Höhe der Tragegurte lässt sich bei aufgesetztem Ranzen einstellen. Auch bei der Sicherheit erzielt das Modell Bestnoten. Lediglich die wenigen Unterteilungen im Inneren sowie die mangelnde Standfestigkeit im leeren Zustand können wir kritisieren. Kompletten Testbericht lesen

  • Bestes Größeneinstellsystem
  • Einfacher Umbau vom Schulranzen zum Schulrucksack (durch herausnehmbare Verstärkungen)
  • Sehr gute optische Warnwirkung
  • Erfüllt DIN 58124 (motivabhängig)
  • Sehr durchdachtes, stufenloses Größenanpassungssystem (kann bei aufgesetztem Ranzen eingestellt werden)
  • Fronttasche isoliert zum Warm- und Kalthalten
  • Gütesiegel AGR und BAG
  • Standfestigkeit im leeren Zustand könnte besser sein
  • Wenige Unterteilungen im Hauptfach

Ergobag Cubo Test

Ergobag Cubo Test

Testergebnis: Sehr gut (4,7 von 5)

Testzusammenfassung: Der Ergobag Cubo erinnert auf den ersten Blick mehr an einen Rucksack als an einen klassischen Schulranzen. Dennoch müssen in Bezug auf die Ergonomie und Tragekomfort keine Abstriche gemacht werden. Ganz im Gegenteil: durch die schmale Bauform haben Kinder sehr viel Bewegungsfreiheit beim Laufen, Toben und Fahrradfahren. Der Cubo lässt sich dank vieler Einstellungsmöglichkeiten ebenfalls gut anpassen. Auch dieses Modell verfügt über ein höhenverstellbares Gurtsystem. Die DIN 58124 erfüllen nur die Modelle mit dem Zusatz „DIN“. Auf seitliche Außentaschen (zum Beispiel zum Verstauen der Trinkflasche) musst du bei diesem Modell aber verzichten. Auch Standfüße sind nicht verbaut, sodass der Boden schnell schmutzig wird, wenn der Ranzen auf einer nassen Fläche abgestellt wird. Kompletten Testbericht lesen

  • Schmale Rucksack-Bauform
  • Geringes Eigengewicht
  • Mitwachsendes Tragegurtsystem
  • Große Bewegungsfreiheit durch schmale Bauform
  • Brust- & Hüftgurt
  • Einfacher Verschluss
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sehr hoher Preis
  • Nicht alle Modelle DIN-58124 konform
  • Keine Standfüße (trotzdem sicherer Stand)
  • Keine seitlichen Außentaschen

Ergobag Pack Neo Edition Test

Ergobag Pack Neo Edition Test

Testergebnis: Sehr gut (4,7 von 5)

Testzusammenfassung: Durch die schmale Bauform und das geringe Eigengewicht eignet sich der Pack ideal für zierliche Kinder. Unser Testmodell aus der Neo Edition leuchtet auffällig im Dunkeln und in der Dämmerung und ist daher auf unbeleuchteten Schulwegen empfehlenswert. Ein pfiffige Idee: Der Sportrucksack kann mit wenigen Handgriffen auf den Rucksack geschnallt werden, so dass die Hände frei sind. Der Schulrucksack ist dank der Größenverstellung mitwachsend und daher von der 1. bis zur 4. Klasse geeignet. Einziges Manko: Der Deckel ist weich und nicht formstabil. Einige Kinder hatten im Test damit Probleme. Über eine Ablauföffnung in den Außentaschen verfügt das Modell auch nicht. Kompletten Testbericht lesen

  • Auffällig sichtbar und gute optische Warnwirkung (NEO Edition)
  • Schmale Bauform, daher auch für zierliche Kinder geeignet
  • Geringes Eigengewicht
  • Guter und einfacher Verschluss (FidLock mit Magnet)
  • Sportrucksack kann auf den Ranzen geschnallt werden
  • Rückenlängenanpassung (mitwachsender Schulrucksack)
  • Nachhaltige Produktion aus PET-Flaschen
  • Ergonomisches Rückenpolster, Brust- und Hüftgurt
  • Deckel nicht so formstabil
  • Keine Ablauföffnung in den Außentaschen

McNeill Ergo Primero Test

McNeill Ergo Primero Test

Testergebnis: Sehr gut (4,6 von 5)

Testzusammenfassung: Der Ergo Primero von McNeill ist ein klassischer Ranzen mit festem Korpus. Damit schützt der Ranzen alle Schulutensilien vor Schlägen uns Stößen. Die Innenaufteilung ist sehr strukturiert, sodass einfach Ordnung gehalten werden kann. Als besonderes Feature hat der Hersteller dem Ranzen ein LED-Licht (modellanhängig) spendiert, wodurch der Ranzen enorm an Sichtbarkeit gewinnt. Eine Größenanpassung ist zwar vorhanden, allerdings ist diese nicht stufenlos anpassbar sowie etwas hakelig beim Einstellen. Kompletten Testbericht lesen

  • Klassischer Schulranzen mit festem Korpus (gut zum Packen)
  • Verschluss lässt sich einfach Öffnen und Schließen
  • Integrierte Blinklichter (modellabhängig)
  • Organizer & Handyfach in der Vordertasche
  • Sehr guter Tragegriff
  • Brust und Hüftgurt
  • Nicht alle Motive erfüllen DIN 58124 (nur DIN Modelle)
  • Reflektoren könnten besser sein
  • Keine stufenlose Größeneinstellung (nur 3 Stufen möglich)
  • Rückenlängeneinstellung etwas hakelig
  • Bodenplatte recht dünn

Herlitz Motion Plus Test

Herlitz Motion Plus Test

Testergebnis: Gut (4,3 von 5)

Testzusammenfassung: Das Modell Herlitz Motion Plus überzeugt mit sehr guter Ausstattung bei einem günstigen Preis. Damit gehört das Modell zu unseren Preis-Leistungssiegern aus dem Schulranzen Test. Der Motion Plus hat alles, was auch die teure Konkurrenz hat. Brut- und Hüftgurt sind mit dabei. Sogar ein mitwachsendes Tragegurtsystem ist verbaut. Lediglich der Verschluss erfordert beim Schließen etwas mehr Geschick als bei anderen Modellen.  Eine DIN 58124 konforme variante gibt es leider ebenso nicht. Wer aber darauf verzichten kann, bekommt mit dem Motion Plus einen wirklichen guten und günstigen Schulranzen. Kompletten Testbericht lesen

  • Preis-Leistungssieger
  • Für zierliche Kinder geeignet
  • Geringes Leergewicht
  • Größenanpassungssystem (mitwachsend)
  • Ergonomisches Rückenpolster (mit Physiotherapeuten entwickelt)
  • Brust und Hüftgurt
  • Erfüllt nicht DIN-58124
  • Verschluss erfordert etwas Geschick

Scooli FlexMax Test

Scooli FlexMax Test

Testergebnis: Gut (4,2 von 5)

Testzusammenfassung: Der Scooli FlexMax hat im Test gut abgeschnitten. Er eignet sich durch das geringe Gewicht und die schmale Bauform sehr gut für zierliche Kinder Die Ausstattung und Verarbeitung kann sich sehen lassen. Sollte doch mal etwas kaputt gehen bietet der Hersteller 3 Jahre Granatie an. Der FlexMax lässt sich in der Größe verstellen. Das Verstellsystem ist allerdings etwas komplizierter als bei anderen Herstellern und erfordert etwas mehr Zeit. Eine DIN konforme Variante ist nicht erhältlich. Die Standfestigkeit könnte besser sein, denn der Schulranzen neigt zum Umkippen. Kompletten Testbericht lesen

  • 3 Jahre Garantie
  • Für zierliche Kinder geeignet (schmale Bauform)
  • Flexibles Rückenlängenanpassungssystem
  • IGR-Gütesiegel (Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V.)
  • Brust und Hüftgurt
  • Nicht DIN konform
  • Keine fluoreszierenden Farben
  • Neigt zum Umkippen
  • Öffnung der Außentaschen etwas schmal

DerDieDas Ergoflex Test

DerDiedas Ergoflex Test

Testergebnis: Gut (4,0 von 5)

Testzusammenfassung: DerDieDas bringt mit dem ErgoFlex einen extrem leichten Schulrucksack auf den Markt. Gleichzeitig hat der Schulranzen mit ca. 20,5 Liter sehr viel Stauraum. Die Ausstattung ist ebenfalls sehr gut. Es ist alles dabei, was ein moderner Schulranzen haben sollte. Abzüge bekommt das Modell, da an den Tragegurten keinen Reflektoren angebracht sind. Eine DIN konforme Variante kann nicht erworben werden. Kompletten Testbericht lesen

  • 3 Jahre Garantie
  • Besonders leicht (nur 800 g)
  • Flexibles Rückenlängenanpassungssystem
  • AGR-Gütesiegel
  • Ergonomisches Rückenpolster
  • Guter Verschluss
  • Keine Reflektoren an den Tragegurten
  • Nicht DIN 58124 konform

Herlitz Midi Plus Test

Herlitz Midi Plus Test

Testergebnis: Gut (4,0 von 5)

Testzusammenfassung: Der Herlitz Midi Plus ist durch die schmale Bauform sehr gut für schmal gebaute Mädchen und Jungen geeignet. Das Design erinnert an einen klassischen Schulranzen aus der eigenen Schulzeit und könnte etwas moderner sein. Das Modell besitzt keine Größenanpassung und keinen Hüftgurt, ein Brustgurt ist allerdings verbaut. Wird der Deckel mit etwas Schwung aufgemacht, kann der Ranzen schon mal kippen. Dafür punktet das Modell allerdings mit einem sehr guten Preisleistungsverhältnis. Kompletten Testbericht lesen

  • Schmale Bauform
  • Für zierliche Kinder geeignet
  • Verschluss lässt sich mit einer Hand öffnen
  • Reflektor im Verschluss verbaut
  • Zwei geräumige Seitenfächer
  • Fester Deckel zum einfachen Öffnen und Schließen
  • Günstiger Preis
  • Erfüllt nicht die DIN-Schulranzennorm
  • Kein Hüftgurt
  • Kein mitwachsendes Tragegurtsystem

Scooli Campus Fit Test

Scooli CampusFit Test

Testergebnis: Gut (4,0 von 5)

Testzusammenfassung: Das Testmodell Campus Fit hat im Schulranzen Test mit dem Urteil „gut“ abgeschlossen. Die Schultasche ist zwar nicht in einer DIN-Variante erhältlich, besitzt aber ringsherum Reflektoren, die im Dunkeln das Licht sehr gut zurückwerfen. Ein Hüftgurt ist nicht im Lieferumfang, kann aber separat gekauft werden. Ebenfalls lässt sich der Ranzen nicht in der Größe einstellen. Kompletten Testbericht lesen

  • 3 Jahre Garantie
  • Fällt leer oder bepackt nicht um
  • Zusätzlicher Reflektor im Verschluss
  • IGR-Gütesiegel (Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen e.V.)
  • Höhenverstellbarer Brustgurt
  • Seitentaschen mit Ablauföffnung
  • Reißverschlussfach für Kleinteile
  • Nicht DIN konform
  • Kein mitwachsendes Tragegurtssystem
  • Kein Hüftgurt im Lieferumfang (separat erhältlich)

DerDieDas Ergoflex Superlight Test

DerDieDas Ergoflex Superlight im Test

Testergebnis: Gut (3,8 von 5)

Testzusammenfassung: Extrem leicht, aber dennoch viel Stauraum. So präsentiert sich der Superlight im Test. Sie Ausstattung kann überzeugen, lediglich ein Größenanpassungssystem fehlt dem Modell. Die Leichtbauweise führt zu einer verminderten Standsicherheit. Weiterer Kritikpunkt –  an den Tragegurten fehlen Reflektoren. Kompletten Testbericht lesen

  • 3 Jahre Garantie
  • Extrem leicht (nur 650 g)
  • Für zierliche Kinder geeignet (schmale Bauform)
  • AGR-Gütesiegel
  • Ergonomisches Rückenpolster
  • Guter Verschluss
  • Keine Reflektoren an den Tragegurten
  • Nicht DIN 58124 konform
  • Keine flexible Rückenlängenanpassung (mitwachsendes Gurtsystem)
  • Geringe Standsicherheit

Schulranzen kaufen – darauf kommt es beim Ranzen an

Schulranzen kaufen worauf achten

Katzenaugeneffekt (1/13)
Besonders im Winter ist es morgens auf dem Schulweg noch dunkel. Damit die Schulkinder gesehen werden, sollte der Ranzen ringsherum (Vorne, Seite und an den Trägergurten) über ausreichend reflektierende Flächen verfügen. Diese Flächen werfen das Licht herannahender Fahrzeuge zurück (retroreflektierend).

Fluoreszierende Signalfarben (2/13)
Damit die Schultasche auch in der Dämmerung und bei schlechter Sicht auffällig ist, sollte sie über ausreichend Flächen mit grellen Signalfarben (orange, gelb, pink und neongrün) verfügen. Studien haben gezeigt , dass diese Farben die Sichtbarkeit auch am Tage deutlich erhöhen.

Die Schulranzennorm DIN 58124 definiert die Leuchtwirkung einer Schultasche. Nur wenn Vorgaben erfüllt sind, ist der Ranzen DIN-konform. Mehr zum Thema, ob die DIN 58124 Sinn macht oder nicht sowie weitere Informationen, findest Du hier.

Tragegurtsystem (3/13)
Früher waren Schultaschen nach dem ersten Wachstumsschub schnell zu klein oder saßen nicht mehr richtig auf dem Rücken. Mittlerweile gibt es Schulranzen mit einem mitwachsenden Tragegurtsystem. Diese Modelle lassen sich an die Körpergröße der Kinder anpassen. Damit eignen sich die Modelle von der 1. bis zur 4. Klasse.

Schultergurte (4/13)

  • Die Schulter- bzw. Tragegurte müssen ausreichend breit sein, um das Gewicht  optimal auf den Schultern zu verteilen. Wir empfehlen mindestens 3-5 cm.
  • Achte ebenfalls auf eine gute Polsterung, sodass sie auch auf langen Schulwegen nicht einschneiden.
  • Damit Kinder im Sommer nicht zu sehr unter den Tragegurten schwitzen, sollten diese mit einem atmungsaktiven Material überzogen sein (z.B. Mesh-Gewebe).
  • Achte zu guter Letzt auch noch auf die Form der Träger. Um mehr Bewegungsfreiheit zu haben, ist eine S-Form (Bananenform) empfehlenswert.

Brustgurt (5/13)
Ein Brustgurt sorgt dafür, dass die Träger der Schultasche gleichmäßig auf den Schultern sitzen. Auch beim Rennen, Toben oder Fahrradfahren können bei geschlossenem Brustgurt die Tragegurte nicht von den Schultern rutschen. Einseitige Belastungen (z.B. wenn das Kind den Ranzen nur über eine Schulter trägt) werden damit vermieden.

Hüftgurt (6/13)
Ein Hüftgurt sorgt grundsätzlich für einen besseren Sitz. Bei geschlossenem Hüftgurt wird ein Großteil des Ranzengewichtes auf die Hüfte verlagert. Die Schultern werden damit entlastet.

Rückenpolster (7/13)
Das Rückenpolster sollte ergonomisch geformt sein. Achte bei der Anprobe darauf, dass es an mehreren Stellen anliegt. Damit es auch auf längeren Schulwegen nicht drückt, ist eine gute Polsterung empfehlenswert. Damit Kids an warmen Tagen nicht zu sehr schwitzen, sollte das Polster mit einem atmungsaktiven Stoff überzogen sein (z.B. Mesh). So kann die Wärme besser abtransportiert werden.

Tragegriff (8/13)
Der Tragegriff wird zum Beispiel benötigt, um in den Schulbus einzusteigen. Er sollte weit genug sein, dass die Kinder den Ranzen auch mit Handschuhen anheben können. Achte bei der Anprobe auch darauf, dass der Tragegriff nicht am Hals scheuert.

Bücherfach (9/13)
Achte beim Schulranzen Kauf darauf, dass das Modell ein Bücherfach in rückennähe besitzt. Damit können schwere Sachen wie Bücher transportiert werden, ohne dass die Schultasche nach hinten durchhängt. Der Schwerpunkt wird damit möglichst nah an den Kinderrücken verlagert, sodass ein Hebeleffekt (der den Kinderrücken nach hinten zieht) vermieden wird.

Verschluss (10/13)
Der Verschluss sollte einfach zu bedienen sein. Die Feinmotorik ist bei Erstklässlern noch nicht komplett ausgebildet, sodass komplizierte Verschlüsse vermieden werden sollten. Prüfe beim Kauf, ob Dein Kind den Ranzenverschluss problemlos selbst Öffnen und Schließen kann. Viele Modelle arbeiten mit einer Magnetunterstützung, die das Schließen erleichtert.

Außerdem darf der Verschluss nicht von allein aufgehen. Auch nicht, wenn am Deckel gezogen wird.

Vorder- und Seitentaschen (11/13)
Die Vorder- und Seitentaschen müssen so dimensioniert sein, dass Brotdose und Trinkflaschen von mindestens 0,4 Liter verstaut werden können. Viele Modelle verfügen ebenfalls übre Ablauföffnungen in den Außentaschen, sollte das Getränk einmal auslaufen.

Feste Bodenplatte & Standfüße (12/13)
Für eine sicheren Stand, empfehlen wir ein Modell mit festen bzw. harten Boden zu kaufen. Die Standfestigkeit wird dadurch enorm erhöht und die Schultasche kippt nicht so schnell um. Ebenfalls sind Standfüße praktisch, wenn der Ranzen auf einer nassen Fläche abgestellt wird. So kann keine Feuchtigkeit von unten eindringen.

Deckel (13/13)
Damit Kinder den Ranzen einfach Ein- und Auspacken können, sollte der Deckel möglichst weit öffnen. Außerdem ist es wichtig, dass der Deckel nicht von allein wieder zu fällt. Nur so können die Grundschüler mit beiden Händen packen.

Schulranzen Ratgeber – das musst Du vor dem Kauf wissen

Wenn Du einen Schulranzen kaufen möchtest, solltest Du auf einige Dinge achten. In unserem Leitfaden erfährst Du genau, worauf Du beim Schulranzenkauf unbedingt achten musst.

Klassischer Schulranzen, Schulrucksack oder Schultrolley

Bevor überhaupt ein Modell in die engere Wahl genommen werden kann, musst Du Dir Gedanken über die Bauform des Ranzens machen. Generell werden vier Bauformen von Schultaschen unterschieden.

Klassische Schulranzen (tornister)Klassischer Schulranzen (Tornister)

Klassische Schulranzen haben eine stabilen Korpus. Dadurch schützen sie die Schulutensilien besonders gut vor Schlägen und Stößen. Sie besitzen eine stabile Rückenplatte, was der Ergonomie zu Gute kommt. Durch die breite Bauart, lassen sich die klassischen Schulranzen einfach packen. Die Kastenform und die feste Bodenplatte sorgt für einen sicheren Stand.

  • Gute Standfestigkeit
  • Schulutensilien gut geschützt
  • Stabiles Rückenpolster
  • Meist viele Reflektoren
  • Guter Sitz durch viele Einstellmöglichkeiten (Brustgurt, Hüftgurt, mitwachsendes Tragegurtsystem)
  • Teilweise sperrig
  • Können uncool wirken
  • Oftmals breite Bauweise
  • Weniger Bewegungsfreiheit

Schulrucksack für GrundschülerSchulrucksack für Grundschüler (Hybride Schultaschen)

Die Schulrucksäcke für die Grundschule sind eigentlich eine Mischung aus klassischen Schulranzen und Schulrucksäcken für die 5. Klasse. Daher werden sie manchmal auch als Hybride Schulranzen bezeichnet. Sie verfügen ebenfalls über ein stabiles und ergonomisches Rückenpolster. Ebenso ist eine feste Bodenplatte verbaut. Der Korpus ist allerdings flexibler gehalten. Durch die geringere Breite haben Kinder deutlich mehr Bewegungsspielraum.Der Trend geht eindeutig zu diesen Modellen. Nahezu alle neuen Modelle der Schulranzenhersteller werden in dieser Form angeboten.

  • Gute Standfestigkeit
  • Stabiles Rückenpolster
  • Kinder haben sehr viel Bewegungsspielraum durch schmalere Bauweise
  • Guter Sitz durch viele Einstellmöglichkeiten (Brustgurt, Hüftgurt, mitwachsendes Tragegurtsystem)
  • Schulutensilien weniger gut vor Stößen gesichert

Schulrucksack ab Klasse 5Schulrucksack ab der 5. Klasse

Für die weiterführende Schule eignen sich Schulrucksäcke. Sie verfügen im Inneren ebenfalls über separate Fächer, sodass Hefte und Ordner nicht verknicken können. In den meisten Fällen ist auch ein Fach für Tablet oder Laptop vorgesehen. Schulrucksäcke für die weiterführende Schule besitzen zwar auch ein ergonomisch geformtes Rückenpolster, aber es ist deutlich flexibler als bei Grundschulranzen. Schulrucksäcke sollten daher erst ab der 5. Klasse verwendet werden, da die Muskulatur bei den Kindern bereits besser ausgeprägt ist.

  • Wirken cooler und moderner
  • Hohe Bewegungsfreiheit
  • Nicht für Grundschüler geeignet
  • Kein festes/ergonomisches Rückenpolster
  • Nicht immer wasserabweisend
  • Kein sicherer Stand (keine feste Bodenplatte)
  • Hefte und Ordner können leicher verknicken

SchultrolleySchultrolleys (Schulranzen mit Rollen)

Eltern machen sich oft Gedanken über das Gewicht einer Schultasche und ziehen daher einen Schultrolley in Betracht. In vielen Fällen ist das aber unbegründet. Mehr zum Thema Gewicht des Ranzens findest Du hier. Schulranzen mit Rollen sollen den Transport der Schultasche erleichtern. Mit einem ausziehbaren Teleskopgriff kann der Schulranzen einfach gezogen werden. Wir raten dennoch von Schultrolleys ab. Beim Ziehen nimmt das Kind eine unnatürliche Haltung ein. Die Wirbelsäule und die Schulter werden leicht nach hinten gedreht. Das kann langfristig zu Haltungsschäden führen. Schultrolleys haben außerdem bauartbedingt ein höheres Eigengewicht, was sich beim Treppensteigen negativ bemerkbar macht.

  • Rollfunktion
  • Sicherer Stand
  • Teleskopgriff
  • Hohes Eigengewicht
  • Ziehbewegung führt zu einer unnatürlichen Haltung
  • Zum Treppensteigen und zum Einstieg in den Bus ungeeignet

Ergonomisches Rückenpolster

Das Herzstück eines jeden Schulranzens ist das Rückenpolster. Folgende Dinge solltest Du beim Kauf eines Schulranzens unbedingt beachten:

  • Achte darauf, dass das Rückenpolster fest und stabil ist
  • Bei der richtig eingestelltem Schulranzen muss es an mehreren Punkten anliegen
  • Auch nach längerem Tragen darf es nicht drücken
  • Die Rückenpartie sollte gut gepolstert und nicht zu hart sein
  • Damit die Kinder immer Sommer nicht zu sehr schwitzen, sollte es mit einem atmungsaktiven Stoff überzogen sein (belüftetes Rückenpolster). Das erkennst Du bei den meisten Modellen an der Perforierung des Stoffes
  • Viele Schulranzenhersteller arbeiten mit Experten und Physiotherapeuten zusammen. Achte auch auf das Gütesiegel AGR (Aktion gesunder Rücken).

Diese Schulranzen tragen das AGR Gütesiegel

  • Schulrucksack Scout Alpha (Unser Testsieger)
  • Schulranzen Scout Genius
  • Schulranzen Scout Ultra
  • Schulranzen Step by Step Touch
  • Schulranzen Step by Step Touch 2
  • Schulranzen Step by Step Light 2
  • Schulranzen Step by Step Comfort
  • Schulranzen Step by Step Cloud
  • Schulrucksack Coocazoo EvverClevver und EvverClevver2
  • Schulrucksack Coocazoo ScaleRale
  • Schulrucksack DerDieDas ErgoFlex
  • Schulrucksack DerDieDas ErgoFlex XL
  • Schulrucksack DerDieDas ErgoFlex Vario
  • Schulrucksack Scout Sunny
  • Schulrucksack Step by Step Space
  • Schulrucksack Step by Step 2in1

Abruf am 31.01.2019. Auch Modelle, die das Siegel nicht tragen, haben natürlich ergonomische Rückenpolster.

Ergonomisches Rückenpolster
Ein ergonomisch geformtes Rückenpolster am Beispiel des Scout Genius

Anpassungsfähiges Tragegurtsystem

Die Einstellungsmöglichkeiten und Qualität des Tragegurtsystems (Schultergurte, Hüftgurt, Brustgurt) haben einen großen Einfluss auf die Passform. Folgende Punkte sind bei der Ranzenwahl wichtig:

  • Die Tragegurte sollten eine Breite von 3-5 cm haben, damit sie nicht einschnüren und die Last optimal auf den Schultern verteilt wird
  • S-förmige Tragegurte erhöhen die Bewegungsfreiheit beim Rennen, Toben oder Fahrradfahren
  • Die Schultergurte sollten ebenso wie das Rückenpolster belüftet und atmungsaktiv sein
  • Ein Brustgurt (auch Bauchgurt bezeichnet) sorgt dafür, dass der Tornister beim Laufen oder Fahrradfahren nicht von der Schulter rutscht. So kann eine einseitige Belastung vermieden werden
  • Um das Gewicht von den Schultern auf die Hüfte zu verlagern, ist ein Hüftgurt empfehlenswert
  • Mit einem mitwachsenden und höhenverstellbaren Tragegurtsystem (Rückenlängenanpassung) kann der Schulranzen direkt an die Körpergröße angepasst werden. Damit kann die Schultasche von der 1. bis zur 4. Klasse, also die gesamte Grundschulzeit,  getragen werden

Anpassbares Tragegurtsystem
Ein mitwachsendes Tragegurtsystem inklusive Brust- und Hüftgurt sorgt für einen optimalen Sitz (Beispielfoto Herlitz Motion Plus)

Signal- und Leuchtwirkung

Besonders im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, ist ein deutlich sichtbarer Schulranzen empfehlenswert.  Daher sollten die Modelle über ausreichend reflektierende und fluoreszierende Flächen verfügen.

  • Achte auf reflektierende Elemente an der Front, den Trägergurten und an den Seiten. Diese retroreflektierenden Flächen werfen das Licht von herannahenden Fahrzeugen im Straßenverkehr  zurück (Katzenaugeneffekt). Schulkinder sind damit auch auf unbeleuchteten Straßen besser sichtbar
  • In der Dämmerung und auch am Tage helfen grelle Farben, dass Schulkinder besser sichtbar sind. Am besten eignen sich fluoreszierende Farben wie orange, gelb, pink oder neongrün
  • Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, kannst Du einen DIN-58124 konformen Schulranzen kaufen.

Was besagt die DIN 58124?

Die DIN-58124 definiert die Sicherheitsanforderungen an einen sicheren Schulranzen. Im Sprachgebrauch ist meist immer nur von der Leuchtwirkung die Rede. Dennoch umfasst die Schulranzennorm DIN 58124 weitaus mehr Punkte. Eine Übersicht aller Inhalte findest Du hier.

Vorgeschriebene Leuchtwirkung nach DIN-58124:

  • Mindestens 20% der sichtbaren Fläche müssen mit fluoreszierenden (bei Bestrahlung aufleuchtenden) Materialen ausgestattet sein. Bisher waren nur die Farben wie Orange-Rot und Gelb erlaubt. Kürzlich wurden auch die leuchtstarken Farben Pink und Neongrün zugelassen
  • Mindestens 10% der Vorder- und Seitenflächen müssen mit retroreflektierenden Materialien ausgestattet sein. Bei diesen Materialien wird das Scheinwerferlicht herannahender Fahrzeuge  bei Dunkelheit zurückgeworfen (Katzenaugeneffekt).

Schulranzen nach DIN 58124
In Testablauf prüfen wir die Sichtbarkeit im Dunkeln und in der Dämmerung. Fluoreszierende Farben und Reflektoren sind deutlich sichtbar

Schulranzen nach DIN 58124 Test
Auch die Reflektoren an den Tragegurten sind enorm wichtig. So werden Kinder auch vor vorne gesehen

Gewicht – der Mythos der 10%- Regel

Noch immer hält sich der Mythos, dass ein gefüllter Schulranzen nicht mehr als 10% des Körpergewichtes wiegen darf. Dabei ist es nicht einmal klar, woher diese Regel eigentlich stammt. Vermutet wird, dass diese uralte Empfehlung auf das Marschgepäck einer 20 Kilometer langen Wegstrecke eines Rekruten zurückzuführen ist. Die Kidcheck-Studie der Universität Saarbrücken und der Verein Aktion gesunder Rücken raten ebenfalls davon ab, dass maximale Schulranzengewicht zu pauschalisieren. Beachten solltest Du daher folgendes:

  • Bei einem zierlichen Kind solltest Du einen Schulranzen mit einem geringeren Eigengewicht kaufen. Empfehlenswert sind Modelle bis zu 1 kg
  • Bei Kindern mit gesundem Rücken und durchschnittlich entwickelter Muskulatur spielt das Eigengewicht des Ranzens eine untergeordnete Rolle. Die meisten Modelle sind sehr leicht und wiegen zwischen 1.000 und 1.500 g.
  • Frage Dein Kind regelmäßig, ob der Ranzen zu schwer ist. Sei aufmerksam, wenn Dein Sohn oder Deine Tochter häufig über Rückenschmerzen klagen
  • Achte darauf, dass nur das mitgenommen wird, was auch am nächsten Tag für den Unterricht benötigt wird. Packe am besten den Schulranzen zusammen mit Deinem Sprössling.
  • Schwere Gegenstände wie Bücher sollten nah am Rücken transportiert werden. Der Ranzen sollte daher über ein  extra Bücherfach verfügen

Ausstattung & Handhabung im Alltag

Der Schulranzen ist ein Arbeitsmittel für die Kinder. Daher darf auch die Handhabung im Alltag nicht zu kurz kommen. Diese Dinge solltest Du beachten:

  • Eine stabile Bodenplatte sorgt dafür, dass der Ranzen nicht umkippt. Das ist besonders wichtig, wenn die Schultasche gepackt wird oder die Kinder auf den Schulbus warten
  • Wenn das Schulranzenmodell über extra Standfüße verfügt, kann auch nasser Untergrund dem Inhalt nichts anhaben
  • Damit keine Unordnung aufkommt, sollte der Innenraum mindestens zwei separate Fächer haben. So können zum Beispiel Hefte von Ordnern getrennt werden
  • Ein Bücherfach sorgt dafür, dass der Schwerpunkt direkt an den Rücken verlagert wird. Dadurch entsteht kein Hebeleffekt, der den Kinderrücken nach hinten zieht
  • Der Deckel sollte weit öffnen und nicht von allein wieder zufallen. Damit haben Kinder beide Hände frei zum Packen
  • Der Verschluss der Schultasche muss einfach zu bedienen sein. Nicht alle Erstklässler verfügen bereits über ausreichend feinmotorische Fähigkeiten komplizierte Verschlüsse zu öffnen. Viele Schultaschen zum Beispiel von Scout, McNeil, DerDieDas oder Ergobag haben einen Magneten verbaut, der das Schließen deutlich erleichtert
  • Der Verschluss darf sich beim Rennen oder Fahrradfahren nicht von allein öffnen. Auch nicht, wenn am Deckel gezogen wird
  • Die Front- und Seitentaschen sollten so dimensioniert sein, dass Brotdose und Trinkflasche Platz finden. Sollte einmal etwas auslaufen, sind Bücher rund Hefte geschützt
  • Ein Tragegriff zum Aufhängen an der Schulbank, zum Einsteigen in den Bus oder als Aufsetzhilfe sollte vorhanden sein. Er darf nicht im Nackenbereich scheuern

Feste Bodenplatte und Standfüße
Eine feste Bodenplatte sorgt für einen sicheren Stand. Durch extra Standfüße kann die Schultasche auch auf nassem Untergrund abgestellt werden

Separate Fächer im Hauptfach
Mehrere Fächer im Innenraum sorgen für Ordnung im Schulalltag. Ein Bücherfach nah am Rücken verlagert verhindert einen Hebeleffekt

Weit zu öffnender Deckel und große Einfüllöffnung
Der Deckel sollte sich weit öffnen lassen. Er darf auch nicht von allein wieder zufallen, damit Kinder beide Hände zum Packen frei haben

Verschluss
Ein einfacher und gut funktionierender Verschluss ist essentiell. Auch wenn am Deckel gezogen wird, darf er nicht einfach aufgehen

Material & Verarbeitung

Ein Schulranzen muss in der Grundschule einiges aushalten. Nicht immer wird er sanft abgestellt, sondern fliegt auch mal mit Schwung in die Ecke. Achte daher auf folgende Merkmale:

  • Die Nähte müssen sauber verarbeitet sein. Lose Fäden sind ein ersten Anzeichen für eine schlechte Verarbeitung
  • Das Material sollte sowohl Außen als auch Innen reißfest sein
  • Außen sollte die Schultasche wasserabweisend und imprägniert sein
  • Abwischbare Innenmaterialien sind praktisch, wenn mal etwas ausläuft

Nähte Scout Genius
Sauber verarbeitete Nähte sind ein Zeichen für Qualität

Reißverschluss Scout Genius
Stabile Reißverschlüsse sind ein muss. Sie dürfen sich nicht verkanten

Schadstoffe

Schadstoffe haben in einem Schulranzen nichts zu suchen. Denn beim Tragen der Schultasche besteht direkter Hautkontakt., besonders im Sommer. Kaufe daher nur ein Modell, bei dem Du sicher bist, dass keine krebserregenden Schadstoffe enthalten sind.

  • Kaufe keine Billigprodukte aus China
  • Berücksichtige Testergebnisse von zum Beispiel Stiftung Warentest oder Öko-Test
  • Sei skeptisch, wenn der Ranzen giftig oder beißend riecht
  • Gebe lieber etwas mehr Geld aus und kaufe ein Produkt eines etablierten und bekannten Schulranzenherstellers 

Anprobe

Egal ob Du den Schulranzen online kaufst oder im Fachgeschäft. Eine Anprobe ist unerlässlich. Auf diese Dinge solltest Du achten:

  • Nimm Dein Kind auf jeden Fall mit zur Anprobe
  • Die Passform ist wichtiger als das Motiv. Kinder lassen sich schnell vom Design beeinflussen. Daher solltest Du bei der Anprobe nicht das Lieblingsmotiv wählen. Unser Tipp: Jungen bekommen bei der Anprobe ein Mädchenmotiv und Mädchen ein Jungenmotiv. Erst wenn ein passendes Modell gefunden ist, kann das Lieblingsmotiv ausgesucht werden
  • Der Ranzen sollte nicht nur kurz getragen werden, sondern mindestens 10 Minuten
  • Wird der Schulweg künftig mit dem Fahrrad zurückgelegt? Dann ist auch eine Probefahrt auf dem Fahrrad sinnvoll
  • Teste den Sitz der Schultasche mit dünnem T-Shirt, aber auch mit dicker Winterjacke. Denn sowohl im Sommer als auch im Winter soll der Schulranzen richtig sitzen

Tipp: Nicht das Design sollte ausschlaggebend für die Auswahl der Schultasche sein, sondern die Passform.

Schulranzen richtig einstellen

Ein Schulranzen kann noch so gut sein – wenn er nicht richtig eingestellt ist, bringt er gar nichts. Wir zeigen Dir, wie Du die Schultasche perfekt einstellst.

1. Rückenlängeneinstellung bei mitwachsenden Ranzen

  • Bei Schultaschen mit einer Rückenlängenverstellung (mitwachsende Schulranzen) wird der Ranzen als erstes an die Körpergröße des Kindes angepasst
  • Fast alle Modelle haben eine Größen-Markierung (Skalierung), an der Du Dich orientieren kannst. Da es viele verschiedene Systeme gibt, lohnt sich auch ein Blick in die Gebrauchsanweisung
  • Ist der Ranzen eingestellt, kann er zur ersten Anprobe auf den Rücken gesetzt werden
  • Die Schultasche sitzt richtig, wenn sie kurz über dem Gesäß abschließt. Ebenfalls sollte die Oberkante der Tasche im Optimalfall mit Höhe der Schultern, aber maximal 5 cm darüber, abschließen. Denn nur so können Kinder auch rückwärtigen Verkehr wahrnehmen und beobachten. Ist das noch nicht der Fall, muss die Rückenlänge erneut angepasst werden.

2. Schultertragegurte einstellen

  • Lockere für die erste Anprobe alle Riemen
  • Setze Deinem Kind den Ranzen auf und ziehe die Tragegurte gleichmäßig mit beiden Händen fest, sodass kein Hohlraum mehr zwischen Rücken und Rückenpolster besteht
  • Die Schultasche sollte nun direkt an den Schulterblättern anliegen
  • Die Tragegurte dürfen dabei den Hals nicht einengen

3. Hüftgurt einstellen

  • Der Hüftgurt sollte nicht zu hoch sitzen, da er ansonsten in den Bauch einschnürt
  • Er sitzt optimal, wenn er mittig auf den Hüftknochen aufliegt
  • Schließe den Hüftgurt und ziehe ihn an beiden Seiten gleichmäßig enger

4. Brustgurt einstellen

  • Der Bauchgurt dient zur Fixierung der Sitzposition. Er sorgt dafür, dass die Tragegurte gleichmäßig auf den Schultern sitzen. Damit werden einseitige Belastungen vermieden
  •  Die ideale Position der Brustgurtes ist ca. 5-7 cm unterhalb des Schlüsselbeins. Als Richtmaß ungefähr eine Handbreite
  • Ziehe den Brustgurt nun fest, sodass er auf der Brust anliegt. Er sitzt fest, wenn die Schultergurte zusammengezogen werden oder sogar der Hals eingeengt wird.

5. Lagekontrollriemen einstellen

  • Bei Schulranzenmodellen mit Lageverstellriemen, kann der obere Abstand zu den Schultern angepasst werden. Damit lässt sich der Sitz nochmal etwas besser stabilisieren
  • Achte beim Einstellen darauf, das sich die Tragegurte nicht von den Schultern abheben. In diesem Fall musst Du den Lagekontrollriemen wieder etwas lockern.

6. Einstellung ausprobieren und kontrollieren

  • Jetzt sind alle Schritte geschafft und es geht ans Ausprobieren
  • Der Ranzen sollte dabei mindestens 10 Minuten getragen werden. Erst dann machen sich Druckstellen und ein unangenehmer Sitz bemerkbar
  • Die Schultasche sollte dabei auch einmal mit ein paar Heften oder Büchern befüllt werden
  • Eine Probefahrt auf dem Fahrrad macht ebenfalls Sinn, gerade wenn der zukünftige Schulweg auch mit dem Fahrrad zurückgelegt werden soll
  • Frage Dein Kind, ob es irgendwo drückt oder unangenehm ist. Wenn ja, beginne die Anpassung wieder von vorn
  • Grundsätzlich solltest Du die Einstellung immer wieder überprüfen. Wir empfehlen mindestens einmal im Quartal
  • Bedenke auch den Jahreszeitenwechsel. Bei einer dicken Winterjacke sind andere Einstellungen gefordert als bei einem dünnen T-Shirt

Das folgende Video zeigt die richtige Einstellung am Beispiel unseres Testsiegers Scout Alpha.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Schulranzen Testergebnisse

Die folgende Übersicht zeigt Dir die letzten Testergebnisse verschiedener Testanbieter.

Schulranzen Test Stiftung Warentest

Der letzte Schulranzen Test der Stiftung Warentest ist aus dem Jahr 2019.  Davor wurden letztmalig 2013 und 2019 unterschiedliche Modelle untersucht.

Ergebnisse 02/2019 – Nur 8 von 22 sind gut zu sehen und gut zu tragen

Im Schulranzen Test der Stiftung Warentest ist die Erfüllung der Leuchtwirkung gemäß DIN 58124 ein K.o.-Kriterium. 12 Modelle bekommen wegen schlechter optischer Warnwirkung das Testurteil Mangelhaft. Insgesamt können die Tester nur 8 Modelle empfehlen. Den kompletten Test findest Du hier.

Das sind die Testmodelle:

  • Ergobag Cubo Neo Edition Illumibär
  • Ergobag Pack Neo Edition Strahlebär
  • Step by Step 2 in1 Pegasus Dream (DIN)
  • Scout Alpha Commander (DIN)
  • Scout Genius World Cup (DIN)
  • Step by Step Touch 2 Space Pirate (DIN)
  • McNeill Ergo Primero Champ (DIN)
  • DerDieDas ErgoFlex Exklusiv Superflash Dangerous Shark
  • Ergobag Cubo Nachtschwärmbär
  • Ergobag Pack Libäro 2:0
  • Herlitz Motion Plus Blue Hearts
  • Lego Easy Ninjago Team Ninja
  • McNeill Ergo Light Pure Greentrac
  • McNeill Ergo Light Pure Libelle (DIN)
  • McNeill Ergo Primero Lucky
  • Scooli Campus up Horse Champion
  • Scout Alpha Savage
  • Scout Alpha Summer Green
  • Scout Genius Country Fields
  • Scout Genius Flowery
  • Scout Genius World Cup (DIN)
  • Step by Step 2 in1 Wild Cat
  • Step by Step Touch2 Unicorn

Ergebnisse 03/2013: Schulranzen: viele Ranzen leuchten nicht

18 Schulranzen wurden im Jahre 2013 getestet. 8 Modelle sind gut. 10 Ranzen fallen aufgrund schlechter Warnwirkung und Nichterfüllung der DIN 58124 durch. Hier gehts zum Test.

  • Die Spiegelburg Ergo Style fluoreszierend – Gut (2,3)
  • Scout Buddy Basic – Gut (2,3)
  • DerDieDas Fliegengewicht XS – Gut (2,4)
  • Sammies by Samsonite Optilight – Gut (2,4)
  • Scout Mega Basic – Gut (2,4)
  • Scout Nano Basic  – Gut (2,4)
  • McNeill Ergo Light 912 Art.-Nr. 9591 – Gut (2,5)
  • McNeill Ergo Light Compact Art.-Nr. 9563 – Gut (2,5)
  • Ergobag E-12-Set-xx2 – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit)
  • McNeill Ergo Light Trekking – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit)
  • Step by Step Touch – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit)
  • Tatonka Starter Light – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • Die Spiegelburg Ergo Style – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • McNeill Ergo Light 912 Art.-Nr. 9577 – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • McNeill Ergo Light Compact Art.-Nr. 9560 – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • Scout Buddy Style-Set – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • Scout Mega Style-Set – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit
  • Scout Nano Style-Set – Mangelhaft (5,5) (Abwertung aufgrund mangelnder Sichtbarkeit

Öko Test

Öko-Test hat den letzten umfangreichen Schulranzen Test im Jahr 2017 durchgeführt.  Ergebnis: Nur wenige Modelle haben ausreichend Signalflächen. Einige Modelle fallen sogar beim Schadstofftest durch. Nur ein Modell ist wirklich empfehlenswert.

Öko Test Ergebnisse 2017: Schulranzen-Test mit Scout, McNeill & Co.: Nur ein Rucksack „gut“ getestet

  • Jako-O Schulranzen Planeten
  • Scout Alpha Happy Dolphins
  • Spiegelburg Ergo Style Fun Ranzenset Einhörner
  • Lego Nexo Knights Easy Ranzenset
  • Scooli Campus Up Schulranzen Set Star Wars
  • Step by Step Comfort DIN Schulranzen Set Space Pirate
  • Ergobag Cubo Set NachtschwärmBär Lila Blumen
  • Der Die Das Ranzenset Fliegengewicht XS Dino Sea
  • Herlitz Flexi Plus Butterfly
  • McNeill Ergo Licht Compact Flex DIN Streetcat

Alle Ergebnisse findest Du hier.

So haben wir getestet

Sicherheit

Bei diesem Testkriterium befassen wir uns unter anderem mit folgenden Fragen:

  • Sind Reflektoren an Tragegurten, Vorderseite und  an den Seitenflächen vorhanden?
  • Sind fluoereszierende Elemente vorhanden?
  • Wird die DIN-58124 erfüllt?***

***Die Nichterfüllung eines Modells führt bei uns nicht sofort zur Abwertung, wie bei Stiftung Warentest. Wir weisen lediglich darauf hin.

Ergonomie & Passform

Ein wichtiges Testkriterium ist die Ergonomie. Folgende Punkte sind hier wichtig:

  • Ist das Rückenpolster ergonomisch geformt?
  • Passt es sich gut unterschiedlichen Rückenformen an?
  • Ist es ausreichend gepolstert und belüftet?
  • Ist ein Brust- und Hüftgurt vorhanden
  • Sind beim Tragen Druckstellen oder Scheuerstellen vorhanden?
  • Wie lässt sich der Ranzen einstellen?

Handhabung im Alltag

  • Wie kommen Kinder mit dem Modell zurecht?
  • Ist der Verschluss leicht zu Öffnen?
  • Wie ist die Innenaufteilung?
  • Ist die Packöffnung ausreichend groß?
  • Kippt der Ranzen leer oder befüllt um?

Material & Verarbeitung

  • Sind die Nähte sauber verarbeitet?
  • Ist das Material reißfest?
  • Ist das Material wasserabweisend?
  • Sind die Reißverschlüsse hochwertig oder verkanten diese leicht?

Preis-Leistung

  • Was bietet der Schulranzen im Vergleich zum Preis?
  • Ist ein hoher Preis gerechtfertigt?

Bildnachweise:  © Irina Schmidt / fotolia.com

10 Kommentare zu „Schulranzen Test 2020 / 2021 – die besten Ranzen für die Grundschule“

  1. Ich finde es albern, dass die Stiftung Warentest alle Ranzen mit mangelhaft bewertet, nur weil sie nicht der Schulranzennorm entsprechen. Bei meiner Tochter ist der Schulweg hell beleuchtet und sie muss nicht auf der Straße gehen, sondern auf dem Bürgersteig. Insgesamt ist es bis zur Schule keine 500m. Da reichen meiner Meinung nach auch Reflektoren, die eigentlich jeder Ranzen hat. Meiner Meinung würde eine kleine Abwertung oder der Hinweis, dass der Ranzen die Norm nicht erfüllt, vollkommen ausreichen.
    LG Marion

    1. Hallo Marion,
      ja, die Abwertung auf Mangelhaft ist sehr hart. In unseren Testberichten erfolgt keine so harte Abwertung, wir weisen nur auf die Nichterfüllung hin. Eltern sollten natürlich selbst entscheiden, ob es ein DIN konformer Schulranzen sein muss oder nicht. Trotzdem sollte Eltern bewusst sein, dass Kinder nicht immer den direkten Weg zur Schule nehmen. Manchmal werden auch Abstecher zum nah gelegenen Kiosk oder Umwege zu Klassenkameraden gemacht. Außerdem können auch auf Bürgersteigen Unfälle passieren (zum Beispiel bei schlechter Sicht wie Nebel oder Schnee), wenn zum Beispiel auch Fahrradfahrer den Gehsteig nutzen. Die Erfüllung der DIN-Schulranzennorm kann zumindest nicht Schaden. Für dunkle Schulwege empfehlen wir einen Ranzen zu kaufen, der diese erfüllt.
      Viele Grüße,
      Christian

    2. Ich finde es gut, dass die Stiftung Warentest die Schultaschen schlecht bewertet, die nicht DIN konform sind. Meiner Meinung sollte es zur Pflicht werden, dass jeder Ranzen die Norm erfüllt. Ich frage mich immer, warum die Hersteller überhaupt unsichere Ranzen produzieren?
      Viele Eltern machen sich einfach keinen Kopf. Es wird schon nichts passieren oder der Schulweg ist ja nur kurz. Das höre ich immer wieder. Aber wenn es dann doch passiert, nur weil die Kinder nicht oder nur schlecht gesehen wurden? Ich würde mir dann immer die Frage stellen, ob es mit einem auffälligen Ranzen auch passiert wäre.
      Für mich kommt daher kein Modell in Frage, welches nicht die DIN erfüllt.

      1. Hallo Elke,
        wir können auch Deinen Standpunkt verstehen. Zum Glück bieten die Hersteller fast immer beide Varianten innerhalb einer Serie an. Eltern haben also die Wahl, ob Sie einen DIN-konformen Ranzen kaufen oder nicht.
        Viele Grüße,
        Christian

      2. Jetzt muss ich mich auch mal einmischen. Ich finde es auch richtig, dass die Schultasche in auffälligen Farben gestaltet ist und vor allem reflektiert. Aber die Erfüllung der DIN zur Pflicht machen? Das klingt für mich doch etwas überzogen. Jeder kann doch selbst entscheiden, welcher Ranzen für das Kind besser geeignet ist. Zum Beispiel bietet Scooli gar keine DIN Schultaschen an. Sind damit alle Modelle gleich schlecht? Und man kann sich ja auch auf andere Weise behelfen. Anstecklichter oder Regenhauben im Winter lassen den Ranzen auch im Dunkeln leuchten.
        Liebe Grüße,
        Saskia

      3. Christof Brehme

        Da hier offensichtlich unterschiedliche Meinungen über die Schulranzen Orem bestehen, wäre es doch durchaus interessant mal zu erfahren, was eigentlich hinter dieser Norm steckt und warum es diese nur in Deutschland gibt.
        Ich freue mich schon auf die dann folgenden Kommentare.

  2. Wieso habt ihr gar keine Modell von DerDieDas getestet? Meine Tochter hat den Ergoflex Superlight und wir sind damit super zufrieden. Wir haben damals einen Ranzen für zierliche Kinder gesucht, da meine Tochter eher schmal gebaut ist. Der Ergoflex Superlight wiegt auch nur 650g.

    1. Hallo Caro,
      da wir uns wirklich jedes Modell genau anschauen, kostet der Test Zeit und natürlich auch Geld. Aufgrund der Vielzahl an unterschiedlichen Modellen müssen wir uns daher auf einzelne Modelle fokussieren. Wir versuchen aber so gut es geht den Markt abzudecken, sodass wir sowohl teure als auch günstige Ranzen verschiedener Hersteller mit in den Test aufnehmen. Dennoch arbeiten wir stetig daran, unsere Ergebnisse zu erweitern. Geplant sind in den kommenden Wochen auch Testberichte zum DerDieDas Ergoflex und DerDieDas Ergoflex Superlight. Schau einfach mal bei wieder bei uns vorbei oder folge und auf facebook oder Instagram. Dort erfährst Du am schnellsten, wenn wir neue Modelle getestet haben.
      Viele Grüße,
      Christian

    1. Hallo Andrea,
      Ranzen der Marke Scooli werden wir auch in Kürze mit in den Test aufnehmen. Folge uns einfach auch facebook oder Instagram. So erfährst Du sofort, wenn der Test veröffentlicht wird.
      Viele Grüße,
      Christian

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top